Machines

INFO SYNOPSIS CREW FESTIVALS Presskit
Machines

Dokumentarfilm, Indien / Deutschland / Finnland, 2016
HD – Farbe – Laufzeit: 71 min – Dolby Atmos
Kinostart Deutschland: 09. November 2017
Weltpremiere: 17.11.2016 – IDFA Documentary Festival – Wettbewerb

www.machines-themovie.com

Produktion:
Eine indisch-deutsch-finnische Koproduktion zwischen
JANN PICTURES, PALLAS FILM, IV FILMS LTD

gefördert von:
MDM-Mitteldeutsche Medienförderung, The Finish Film Foundation, YLE, AVEK, IDFA Bertha Fund

 

Weltvertrieb: Autlook Films

Verleih: Pallas Film

Regie: Rahul Jain

Produzenten: Rahul Jain, Thanassis Karathanos , Iikka Vehkalahti

Pressekontakt: ZOOM Medienfabrik

Der Regisseur Rahul Jain präsentiert mit MACHINES eine sehr intime, aufmerksame Darstellung des Rhythmus des Lebens und der Arbeit in einer gigantischen Textilfabrik in Gujarat, Indien. Förmlich gleitend durch die langen Korridore und enormen Tiefen dieser verwirrenden Struktur, entführt die Kamera den Betrachter auf eine Reise zu einem Ort der Entmenschlichung von körperlicher Arbeit und intensiver Härte. Hierbei werden sehr filigran Denkanstöße hinsichtlich anhaltender vorindustrieller Arbeitsbedingungen und die große Kluft zwischen der ersten Welt und Entwicklungsländern generiert. Seit den 1960er Jahren hat sich das Gebiet Sachin im Westen Indiens einer beispiellosen, unregulierten Industrialisierung unterzogen, die in zahlreichen Textilfabriken zum Ausdruck kommt. MACHINES porträtiert nur eine dieser Fabriken und stellt gleichzeitig Tausende von Arbeitern dar, die tagtäglich in einer Umgebung arbeiten, leben und leiden, der sie nicht ohne Einheit entkommen können. Mit starker Bildsprache, unvergesslichen Bildern und sorgfältig ausgewählten Interviews mit einzelnen Arbeitern erzählt Jain eine Geschichte von Ungleichheit und Unterdrückung, Menschen und Maschinen.

Regie: Rahul Jain

Produzenten: Rahul Jain, Thanassis Karathanos, Iikka Vehkalahti

Kamera: Rodrigo Trejo Villanueva

Schnitt: Yaël Bitton, Rahul Jain

Ton: Susmit ‚Bob‘ Nath

Sound Design: Susmit ‚Bob‘ Nath

Mischung: Adrian Baumeister

Digital Colorist: Gregor Pfüller

Post Production Facilities: The Post Republic Halle, Pom’Zed Paris

Produktionsleitung GER: Carlo Märzke

Herstellungsleitung GER: Martin Hampel

 

Weltvertrieb: Autlook Films

Kino-Einsatzliste ab 09.11.2017

Aachen Apollo-Filmtheater 09/11/2017
Augsburg Thalia 09/11/2017
Berlin Moviemento 02/11/2017
Berlin Lichtblick – Kino 09/11/2017
Berlin Tilsiter Lichtspiele 09/11/2017
Bochum ENDSTATION Kino 09/11/2017
Dortmund sweetSixteen-Kino 09/11/2017
Dresden Kino im Dach 09/11/2017
Düsseldorf Atelier – Kino im Savoy 09/11/2017
Essen Filmstudio 09/11/2017
Flensburg Kino 51 Stufen 23/11/2017
Freiburg Kommunales Kino Freiburg e.V. 09/11/2017
Fürth Babylon-Kino 09/11/2017
Hannover Kino im Künstlerhaus 09/11/2017
Leipzig Kinobar Prager Frühling  Miriam Pfeiffer 09/11/2017
München Monopol-Kino am Nordbad 09/11/2017
München Studio Isabella 09/11/2017
Nürnberg ! Filmhauskino im K4 14/12/2017
Potsdam Thalia 11/01/2018
Regensburg Filmgalerie im Leeren Beutel 09/11/2017
Rostock Lichtspieltheater Wundervoll  Ro-Cine e.V. 09/11/2017
Seefeld a. Ammersee Kino Breitwand im Schloß Seefeld 09/11/2017
Stuttgart Delphi Kino 09/11/2017
Würzburg Central im Bürgerbräu 09/11/2017

 

Weltpremiere
IDFA Documentary Festival – Wettbewerb ‎ / 17. November 2016
(Producers award)

Awards:
+ Human Values Award of the hellenic parliament @ Thessaloniki DFF
+ Fipresci Award @ Thessaloniki DFF
+ International Jury Award @ Thessaloniki DFF
+ World Cinema Documentary Special Jury Award for Excellence in Cinematography @ Sundance
+ Bester Internationaler Dokumentarfilm @ Zürich FF
+ Silberner Gateway-Preis @ Mumbai FF
+ The Grierson Award 2017 for Best Single Documentary – International / Channel 4


Festivals (Auswahl):
Sundance Film Festival – World Cinema Documentary Competition, USA
Docpoint Helsinki, Finnland
Docpoint Tallinn, Estland
Doc Fortnight – MoMA’s International Festival of Nonfiction Film and Media – opening film, USA
CPH:DOX – Copenhagen IDFF, Dänemark
Vilnius IFF, Litauen
Movies that Matter Festival, Niederlande
DOCVILLE IDFF, Belgien
Ljubljana Documentary Film Festival, Slowenien
It’s All True IDFF, Brasilien
Sofia IFF, Bulgarien
DocuDays, Ukraine
Frames of Representation @ ICA London, Großbritannien
Hot Docs IDFF, Kanada
Millennium Docs Against Gravity Film Festival, Polen
Documentamadrid – in competition, Spanien
CinéDOC-Tbilisi, Georgien
Docaviv – in competition, Israel
TRT Documentary Days, Türkei
Docsbarcelona, Spanien
Transilvania IFF, Rumänien
Lemesos IDFF, Zypern
Melbourne IFF, Australien
MakeDox, Macedonien
Duhok IFF, Irak/Kurdistan
International Film Festival of Asian Pacific, Russland
Cine Migrante IFF, Argentinien
Bergen IFF, Norwegen
YAMAGATA IDFF, Japan
ONE WORLD – International Human Rights Documentary Film Festival, Tschechien
Zürich Film Festival, Schweiz
Viennale – Vienna IFF, Österreich
DOK Leipzig – IFF für Dokumentar- und Animationsfilm, Deutschland